Navigation

Hanf und CBD in der Naturheilkunde

Doris Jaeger und HANAFSAN CBD
Über die Vielseitigkeit der Natur weiß in Vorarlberg besonders eine Person bestens Bescheid: Doris Jäger. Die Naturheilpraktikerin, Autorin und Power-Frau aus Wolfurt kennt die Ursachen vieler gesundheitlicher Problematiken. In einer neuen Zusammenarbeit zwischen HANAFSAN und Doris Jäger sollen neue und wertvolle Erfahrungsberichte wissenschaftlich analysiert werden.

Die Beziehung zwischen der Kulturpflanze Hanf und dem Menschen ist eine Geschichte mit vielen Kapiteln. Das „grüne Gold“ der Natur überzeugt bereits seit Jahrtausenden zahlreiche Völker. Besonders in der Naturheilkunde spielte die Pflanze eine ganz besondere Rolle. Das erste schriftliche Dokument zur medizinischen Verwendung von Cannabis stammt beispielsweise bereits aus dem Jahr 2700 v. Chr. aus China. Von dort aus arbeitete sich die Pflanze mit ihren vielseitigen Wirkstoffen durch die ganze Weltgeschichte und findet bis heute in vielen Bereichen besonderen Anklang.

Naturheilpraktikerin Doris Jäger

Die ehemalige Diplompädagogin hat mit den Kräften der Natur ihre eigenen Erfahrungen gemacht. Schon als Kind sammelte sie vorzugsweise Hustensaftrezepte, die sie in ein Schulheft klebte. Vor 13 Jahren ist sie per Zufall auf ihre heutige Berufung gestoßen: „Bei uns im Dorf gab es einen Augendiagnostiker, zu dem viele Menschen aus nah und fern kamen. Für mich war das damals mit „Mystik“ verbunden, bis ich mich dann bei einem renommierten Heilpraktiker aus der Schweiz schlau gemacht habe. Der klärte mich dann auf, welche Zusammenhänge und Funktionsweisen es in der Naturheilpraktik gibt und ich durfte auch einen genial-überzeugenden Probeunterricht besuchen. Bis dato kannte ich nur die Schulmedizin und wurde nun quasi auf den naturheilkundlichen Weg geschubst“, erzählt Doris Jäger über den Beginn ihrer Berufung.

Gesundheitsprävention mit Eigeninitiative

Der Bezug zur Natur, der Zusammenhang von Körper, Geist und Seele und die Volksgesundheit begeisterten Doris Jäger so sehr, dass sie ein eigenes Naturheil- und Coachingzentrum auf Basis der Positiven Psychologie aufbaute. Ihre Vision ist für die Wolfurterin klar: „Meine Vision war es immer, Menschen zu inspirieren, zu emotionalisieren und zu informieren, was sie selber tun können, um ihr Wohlbefinden zu erhöhen und ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Dazu halte ich Seminare über präventive mentale Fitness und diverse Naturheilkundemethoden ab, bin in TV-und Radio-Sendungen präsent und unterrichte als Dozentin und Trainerin an einigen Fort-und Ausbildungsinstituten in der DACH-Region. Aktuell gebe ich mit der neuen Vortragsreihe „natumed – Natur als Medizin“ viele Selbsthilfetipps direkt aus der Naturheilkunde und dem Resilienz-Bereich weiter. Jeder soll in der Lage sein, an der eigenen Gesundheitsprävention eigeninitiativ mitzuwirken – man muss nur eben wissen WIE.“

Doris Jaeger und HANAFSAN CBD Oele

Die Pflanze Hanf spielt eine immer wichtigere Rolle – Erfolge geben Recht

Ob durch den Einsatz von CBD- Ölen, CBD- Cremen oder Hanf-Lebensmittel – die Kulturpflanze bietet enormes Potential. Dass die Pflanze mit ihren Wirkstoffen weitaus mehr Rampenlicht verdient, wie bislang vorhanden, weiß auch Naturheilpraktikerin Doris Jäger: „Als fleißige Leserin und Bloggerin habe ich mich natürlich schon mit dem Thema Hanf auseinandergesetzt und auch durch zahlreiche Literaturempfehlungen ist für mich völlig klar, dass enorm viel dahintersteckt. Ich bin immer diejenige, die erst selbst Erfahrungen machen muss, bevor ich hinter einer Marke stehen kann und so habe ich das 10%ige CBD- Öl und auch die CBD- Creme von HANAFSAN bei mir selbst ausprobiert und ich muss sagen: ein durchschlagender Erfolg - ich bin von der Qualität der Produkte weit mehr als nur überzeugt. Ich bin begeistert.“

Die Corona Pandemie hinterlässt Spuren

Besonders in den letzten Monaten hat Doris Jäger gemerkt, wie wichtig der Bezug zur Natur ist, denn das vergangene COVID19-Jahr war für sie, aber auch für viele Menschen, die bei Frau Jäger um Rat suchten, kein einfaches. „Ich bin ja auch psychologische Beraterin mit Ausbildung im Krisenmanagement. Es kamen wirklich sehr viele Menschen mit Existenzängsten, mit Überforderungs- und Angstzuständen zu mir. Aber auch einige Singles, die über Kontaktarmut klagten. Gezeigt hat sich das dann in häufigen Neurodermitiden, in Migräneattacken, Schlafstörungen und Erschöpfungszuständen. Auch chronische Schmerzen wie Nackenverspannungen waren häufig an der Tagesordnung.“ Aktuell hat sich die Lage wieder beruhigt, was jedoch sicherlich bleibt sind wiederkehrende Volkskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck oder chronische Bronchitis.

Wir wollen mehr über die Anwendung und Wirkung von CBD herausfinden

In der neuen Zusammenarbeit mit Frau Jäger geht es um das Ausschöpfen und das wissenschaftliche Analysieren von Erfahrungen, die mit zugelassenen Hanf- und Cannabidiol Produkten gemacht werden. Ein gegenseitiger Austausch mit dem klaren Ziel, das Gelernte in Anwendung zu bringen. „Doris Jäger ist bei uns in Vorarlberg, aber auch weit über die Grenzen hinaus, ein bekannter Name. Sie ist in Vorarlberg DIE Adresse in Sachen Naturheilpraktik und hat nicht nur einen äußerst bewundernswerten Lebenslauf, sondern unglaublich viel Energie und Tatendrang. Ich bin mir sicher, dass wir gegenseitig viel voneinander lernen können - wir freuen uns sehr auf diesen Austausch“, so Luka Kevric von HANAFSAN.

Naturheilpraktikerin Doris Jaeger

Bildquelle: © 2021 Luka Kevric / HANAFSAN

Drucken

Teilen